Die Kernkompetenz der Virtence GmbH ist die Entwicklung von virtueller Prototypen und VR-/AR-Anwendungen. Im Bereich virtuelle Prototypen begleiteten wir unsere Kunden durch den gesamten Entwicklungszyklus ihrer Produkte – von der Vorentwicklung bis hin zum fertigen Produkt. Unsere Mitarbeiter erzeugen voll funktionsfähige, hochwertige 2D- und 3D-Simulationen und Visualisierungen gemäß den Vorgaben unserer Kunden.

Ein weiteres Tätigkeitsfeld von Virtence ist die automatisierte Generierung von georeferenzierten 3D-Daten. Hierzu wurde eine eigene Software namens Titan entwickelt und stetig weiter voran getrieben. Titan ermöglicht eine schnelle und hochpräzise  Generierung von 3D-Datensätzen beliebiger Gebiete der Erde, welche eine kurventreue und spurgenaue Navigation ermöglicht.

Virtence wurde 2009 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Leipzig. Namhafte Unternehmen wie zum Beispiel Volkswagen AG, Audi AG, oder Audi Electronics Venture gehören zu unseren Kunden und vertrauen auf die Qualität von Virtence.

Und ja es stimmt, wir sind stolz darauf, ein wenig unkonventionell zu sein, da uns genau dies unsere Kreativität und Flexibilität bewahrt. Wir würden gern diese Kreativität, unser technisches Know-How und unseren Enthusiasmus mit Ihnen teilen um ihre Gedanken und Ideen wahr werden lassen. Erleben Sie mit uns die “virtuelle Essenz”.

Kernkompetenzen

Entwicklung VR-/AR-Anwendungen

Entwicklung virtueller Prototypen

Generierung georeferenzierter 3D-Modelle

Software-Entwicklung

Aufbereitung von 3D-Modellen

  • Entwicklung von VR- und AR-Anwendungen

  • Virtual prototyping – Zukünftige Produkte und Visionen interaktiv erlebbar machen

  • Displaysimulationen mit Anbindung an reale Prototypen

  • kontaktanaloge HUD-Simulationen sowohl als Standalone-Applikation oder im Fahrzeug

  • Software-und Schnittstellenentwicklung

  • Entwicklung von Applikationen mit GIS-Daten

  • CG Content Generation von hochwertigen Stills und Videos

  • Aufbereitung/Reduzierung von 3D-Modellen für Realtime-Anwendungen

Virtuelle Prototypen

Durch den Einsatz von virtuellen Prototypen entstehen in der Praxis für den Kunden viele Vorteile. Somit ist es möglich, Konzepte in einer sehr frühen Phase des Entwicklungsprozesses zu validieren, analysieren und erlebbar zu machen ohne sie real aufbauen zu müssen. Konzeptschwächen können rechtzeitig aufgedeckt werden. In der Konzeptphase können mit Hilfe virtueller Prototypen bereits Kundenstudien durchgeführt werden.

Neue Produkte werden immer komplexer, verbunden mit dem Einsatz neuster Technologien. Dies erfordert einen hohen Aufwand in der Entwicklung von:

  • Hochkomplexen und dynamischen Anzeige- und Bedienkonzepten
  • Gestaltung/Layout der Displayinhalte
  • Neuen Bedienteilen
  • Komplexität bei modularen Aufbauten
  • Erstellung verschiedener Design- und Konzeptvarianten
Der modulare Aufbau unserer Simulationen erlaubt es ohne großen Zeitaufwand einzelne Bedienteile, Bedienabläufe zu verändern oder verschiedene Varianten von Konzepten gegenüber zu stellen und somit vergleichbar zu machen.
Mit Hilfe virtueller Prototypen kann der Entwicklungszyklus beschleunigt, der teure Aufbau echter Prototypen verringert und die Qualität der Produkte optimiert werden. Durch die zeitliche und finanzielle Einsparung entstehen unseren Kunden Wettbewerbsvorteile.
Virtuelle Prototypen sind in den Entwicklungs- und Fertigungsprozessen vieler Geschäftszweige – wie Medizin, Multimedia-Industrie, Militär, Schifffahrt oder Luft- und Raumfahrt  – nicht mehr weg zu denken.

News

GeoForum2016

/