Mit dem Stoorm 1.0 haben wir bereits vor 5 Jahren unsere Fähigkeiten, im Bereich virtuelle Entwicklung für den Automotive Markt,  unter Beweis gestellt. Das Release von Unity3D 5.x und unsere Erfahrungen aus vorangegangen Kundenprojekten haben uns dazu bewogen, den Stoorm 2.0 weiter zu entwickeln. Wir nutzen das Projekt für Demonstrationszwecke  und um die neuen Features von Unity3D für zukünftige Projekte auszuloten.

Ziel des Projektes ist ein komplexes, frei bedienbares, virtuelles Konzeptfahrzeug und eine große Anzahl an Fahrzeug-relevanten Themen in einem Projekt zu vereinen. Der Stoorm besteht aus vielen Einzelkomponenten. Dieser modulare Aufbau ermöglicht uns beliebige Komponenten (wie Fahrerassistenz-Systeme, Display-Simulationen, kontaktanaloge Head-up-Simulationen) in eine voll funktionsfähige Fahrsimulation einzubetten.

Wir werden neben unserer neue Softwareentwicklung Titan , auch den Stoorm 2.0 erstmals auf der IAA 2015 im vollen Umfang zeigen (17.-27 Sept. 2015, Frankfurt/Main, Halle 4 Stand E11).